Links überspringen

“Kann sie Auto fahren?” – mein erstes Escortdate

Ich bin gerade in Erinnerungsstimmung und musste an mein erstes Escortdate zurückdenken. Ganz schön lange her. Ich habe sogar noch ein paar alte Fotos gefunden.

Lass mich dir dir Geschichte meines allerersten Dates erzählen…

Sommer 2010, mitten in der Fußballweltmeisterschaft.
Ich war seit knapp einer Woche in einer Agentur und hab gar nicht geahnt, dass ich so schnell jetzt wirklich zur Sache kommen müsste.
Meine neue Berufung startete auch nicht erst mit einem kurzen easy-going Dinner in Köln, Spaß auf dem Zimmer und nach vier Stunden geht es wieder nach Hause-Date, nein, direkt das volle Programm – 24 Stunden, Zug in den Süden Deutschlands, Fußfetischist mit genauen Wünschen und dann die etwas schwammige Frage vorher “Kann sie Autofahren? Ich habe ein Auto, was ich fahren lassen möchte, ich selbst habe keinen Führerschein.”
Ich mag Abenteuer und Herausforderungen (und Auto fahren!), also habe ich selbstverständlich zugesagt.

Alice als junges escort girl
Ein Bild aus meinem ersten Shooting 2010

Ich lächle immer noch in mich hinein, wenn ich an die junge, naive Alice denke, die aufgeregt im Zug stand und wirklich absolut keine Ahnung von dem hatte, was sie erwartete.

Im Süden angekommen wurde ich von einem sehr charmanten Herrn begrüßt, der mich direkt in die Tiefgarage geführt hat, weil wir sofort weiter nach Frankfurt fahren wollten, da dort der weitere Abend geplant war. Beim Blick auf das Auto war ich wirklich erleichtert, dass ich tatsächlich sehr gut Autofahren kann, vor mir stand nämlich kein normaler BMWMercedesAudi, nein ich stand vor einem über fünf Meter langem Cadillac Fleetwood 75. Holla. Ich muss gestehen, allein das Auto hat mich schon angemacht, es zu fahren noch viel mehr, gut, dass ich das alles an dem Autobesitzer auslassen konnte…

Eine Stunde später Ankunft in der ersten Suite meines Lebens, so groß, dass ich dachte, ich würde mich verlaufen. Und überall standen kleine Schokoladenaufmerksamkeiten (ok, wahrscheinlich waren es nur zwei, in jedem Raum eine, aber in meiner Erinnerung war es das Schlaraffenland). Dies war also die mir unbekannte Welt der Luxushotels. Dass ich mich in dieser Umgebung bald so gut und sicher wie ein Fisch im Wasser fühlen würde, fange ich in dem Moment an zu ahnen.

Independent Escort Alice
Viel verändert hat sich gar nicht bei mir, oder?

Wir hatten noch einige Zeit, bis wir zum Abendessen los mussten und so verlor ich meine Escort-Jungfräulichkeit nachmittags auf einem großen Bett in Frankfurt mit einem Liebhaber, den ich mir für diesen Anlass nicht besser hätte wünschen können. Es hat so viel Spaß gemacht, dass wir fast nicht pünktlich losgekommen wären…. (Ein Problem, dem ich noch heute immer wieder begegne. Ich bin einfach gerne mit Männern im Bett).

Abendessen gab es im Kabuki, ein Restaurant, welches ich auch später oft besucht habe und hier habe ich das erste Mal mit Stäbchen gegessen. Ich wollte mir nicht die Blöße geben, nach Besteck zu fragen und habe mir lieber kurz erklären lassen, wie das denn so funktioniert. Ich bin doch ein lernfähiges und -williges Escort *gg*
Durch die dunklen Straßen Frankfurt ging es dann in unserem wahnsinnig tollen Auto nah Bad Homburg ins Casino. Eine weitere Premiere, was für ein Abend!
So minutiös meine Erinnerung bis hier war, ab jetzt verschwimmt alles doch ein wenig. Ich habe viel Roulette gespielt, mich in meinen Schuhen beobachten lassen und als es Zeit war zu gehen, habe ich mit dem Autoschlüssel gewunken und meinen Begleiter zurück ins Hotel beordert, wo wir noch bis zum Morgengrauen gespielt haben.

Seit diesem Abend habe ich einen besonderen Platz in meinem Herzen für Männer, die schöne, kleine Frauenfüße begehren. Ich wusste kaum, wie mir geschieht und welche Empfindungen ich auslösen kann, wenn ich einfach nur bewundert werde.
Ich gerate gerade mal wieder ins Schwärmen!

Seit diesem Tag bin ich dieser wunderbaren Berufung verfallen. Was ich seit diesen 24 Stunden in Frankfurt nicht alles erlebt und gesehen habe! Diese Erlebnisse sind so tief in meinem Herzen drin und ich dürste nach immer mehr.

Ich hauche ein Danke in die Welt hinaus.

Erinnerst du dich noch an dein erstes Escortdate? Oder fieberst du noch darauf hin?
Hinterlass mir gerne einen Kommentar.

KussKuss Alice

Einen Kommentar hinterlassen

  1. Liebe Alice,
    ein interessantes erstes Date! Wenn ich Berichte von Dir oder anderen Escortdamen lese und höre kommt mir mein Leben (auch mein Sexleben) irgendwie deutlich langweiliger vor. Es erfüllt mich zwar, aber ein bisschen mehr unerwartetes könnte schon sein… Wie auch immer, wir haben ja ein Treffen Anfang Juni in München vereinbart und ich hoffe sehr, dass es letztendlich auch zustande kommt. Obwohl ich gerade am schwanken bin, on ich dir nicht zu langweilig oder “normal” sein könnte…
    LG Kai

    1. Lieber Kai,
      Escorts sind doch dafür da, das Leben spannend zu machen und dich aus dem Alltag rauszuholen!
      Jedes Date ist einzigartig, manchmal tanzt man auf dem Tresen, manchmal ist das Schönste überhaupt, die stille Vertrautheit zu teilen, wenn man glückselig im Bett liegt.
      Es gibt soviel Faszinierendes, soviel Möglichkeiten, das Wichtigste ist einfach, sich keinen Druck zu machen.
      Go with the flow war immer schon mein liebstes Motto.
      …Und ich habe auch überhaupt keinen Zweifel daran, dass du definitiv NICHT zu langweilig bist 😉

      xx Alice