Der Herbst und ich sind ganz besondere Freunde – die Natur zeigt sich in ihren schönsten Farben, es drängt mich raus aus der Stadt, nochmal alles an Luft, Freiheit und Weite aufsaugen, bevor der ungemütliche Winter mich einsperrt.
Ich kann meine Leidenschaft für klassisch-britische Countrymode ausleben und freue mich, in schönen Umgebungen auf Terrassen zu sitzen, ein großes Stück Torte mit einem Glas Champagner zu genießen. Eine entspannte Faulheit breitet sich in mir aus und ich weiß genau: das ist gerade meine größte Lebensfreude. Ein perfekter Augenblick in meinem allerliebsten Herbst-Getaway.

manoirs de lebioles spa belgien

So wunderbare Herbsttage erlebt man kaum in Innenstädten, ich finde, man sollte sich dafür auf‘s Land begeben. Hügel, Wälder, Wiesen. Am Besten noch mit einem Schloss in der Nähe.

Ein wahres Kleinod ist da die Manoir de Lébioles in der Nähe von Spa in Belgien.

Ein verzaubertes Haus mit entzückenden Suiten, perfektem Service und einem hervorragenden Restaurant. Nicht zu vergessen der großartige Wellessbereich, indem man sehr viel Spaß haben kann, wenn nicht so viel los ist… ?
Allein die Anfahrt zum Herrenhaus lässt mich jedes Mal aufjauchzen, so schön ist es dort. Das „kleine Versailles der Ardennen“ mit seinen Türmchen, Erkern, Zinnen verspricht einen Ausflug in eine andere Welt, in die Abgeschiedenheit und den Luxus, den man sich immer wieder gerne gönnt.
Ganz und gar zauberhaft finde ich die kleine Bar, viele Gäste finden dort nicht Platz, aber genau das macht den Charme der Bar, ja des gesamten Hauses aus. Man ist unter sich, es ist ruhig und angenehm gediegen du man wird diskret verwöhnt.
Für sehr kurze Abstecher ist es dorthin fast zu schade. wer hier nur einen Abend verbringt, bringt sich um den Genuss der traumhaften Umgebung des Hohen Venns. Das Hochmoor an der Grenze zwischen Belgien und Deutschland, durch das man zu großen Teilen auf Holzstegen durchwandern kann, sollte man definitiv nicht ignorieren! Durch Heidelandschaften geht es sanfte Hügel hinauf, der Blick schweift über das Moor du ein tiefer Atemzug reicht, um die Ruhe in sich aufzunehmen.

Wenn man genug Ruhe hatte, kann man sich auch wieder in das Auto schwingen und einen Teil der Rennstrecke in Spa-Francorchamps fahren, sehr aufregend!
…Ein mir bisher unerfüllter Traum ist es immer noch dort einmal in einem schönen Oldtimer langzufahren, irgendwann muss ich den unbedingt wahr werden lassen!
Ich liebe diese Gegend in den Ardennen sehr, die vielen kleine Dörfer und Städte, die nur dazu einladen kurz zu stoppen und ein Croque Monsieur zu essen, und man sich nach einer Runde durchs Dorf wieder ins Auto schwingt um die schönen Straßen zu fahren, bis man am späten Nachmittag zurück in die Manoir de Lébioles kommt, sich auf die Terrasse setzt, vielleicht den Hund zu seinen Füßen platziert und dann endlich das große Stück Torte mit dem Champagner gönnt.

KussKuss Alice

Website Hotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.